Meditation - Heilmeditation  -  was ist das?

 

Meditation, ganz gleich welcher Meditationstechnik man folgt, dient der inneren geistigen Sammlung und dem Aufbau von Ruhe, Frieden und Ausgeglichenheit im ganzen Körper. 

Sie dient einem wachsenden Bewusstsein, und gibt die nötige Achtsamkeit auf das Wesentliche des Lebens. Ein immer klarer werdendes Bewusstsein versetzt uns in die Lage im Hier und Jetzt zu leben. Im Hier und Jetzt sind wir kreativer und doch zugleich gelassener.

Auf diese Wiese trägt jede Form der Meditation zu Stressabbau und besserer Gesundheit bei.

 

Nun gibt es besondere Meditationstechniken, die, wenn man sie entsprechend erlernt und ausübt, sehr gezielt dazu beitragen der physischen wie psychischen Gesundheit förderlich zu sein.

 

Hat man die Meditation, ganz gleich welcher Technik man sich bedient, zu seiner alltäglichen Routine werden lassen und verfolgt diesen Weg über Jahrzehnte, wird sie einen unweigerlich auf diesen Weg bringen.

 

Es ist natürlich einfacher, die für das persönliche innere Make-up am Besten geeignete Meditationstechnik, wie auch die der Heilmeditation, von einem erfahrenen Lehrer zu erlernen. Dies spart Jahre bis Jahrzehnte des Ausprobierens, und durchaus auch Umwege und Irrtümer.

 

Natürlich ist es möglich Meditation autodidaktisch zu erlernen. Doch die Fehler, die sich auf diesem Weg einschleichen, sind sehr schwer wieder auszumerzen. Das habe ich in der langen Zeit meiner eigenen Praxis, und in den Jahren des Lehrens, immer wieder erleben müssen.

 

Wir alle wissen, fast alles geht einfacher, wenn man von gut geschulten und erfahrenen Menschen Hilfestellung bekommt. Wie im Sport, in der Musik, oder auch im Beruf, man kommt am leichtesten zu guten Ergebnissen, wenn einem, zumindest zu Beginn, ein guter Lehrer zur Seite steht.

 

Auch mit der Heilmeditation ist das so. Jeder Übende kann mit einem erfahrenen Lehrer Fehlversuche und Irrtümer von vorn herein umgehen. Der Übende spart durch kompetente Unterweisung Zeit und vor allem Frustration, die letztendlich viele zum Aufgeben veranlasst.

 

In der Heilmeditation entwickeln wir auf besondere Weise Zugang zu uns selbst, zu unserem Körper und den geistigen, seelischen, sowie körperlichen Abläufen. Es wird ein intensives Verständnis zu unserem ganzheitlichen Sein aufgebaut.

 

Dies zu erlernen und zu praktizieren baut Stress ab und führt zu innerem Gleichgewicht, was allein schon gesundheitsförderlich ist. Die Selbstheilungskräfte des Körpers und das Immunsystem werden durch die meditative Zuwendung und das neue Verständnis für das Zusammenspiel von Geist (Denken und Fühlen) und Körper positiv beeinflusst.

Wenn man zu verstehen beginnt, und das nötige tut, ist es in dieser Meditation möglich direkten Einfluss auf Heilungsprozesse zu nehmen.

 

So ist schon lange bekannt, dass man in der Meditation zum Beispiel den Blutdruck und das vegetative Nervensystem positiv beeinflussen kann. Meditation beruhigt und harmonisiert das ganze Körpers- Geist- Seele Gefüge. Das ist Jahrtausende altes Wissen, dass immer mehr Menschen, inzwischen auch in westlichen Kulturen für sich entdecken.

 

Neueste Erkenntnisse von wissenschaftlichen Disziplinen betreffen unsere geistige Leistungsfähigkeit im Alter. Hier wird, wegen der vermehrten Erkrankungen, intensiv geforscht.  Eines hat sich bereits bestätigt: Meditation kann altersbedingten geistigen Abbauprozessen vorbeugen.  Darüber hinaus fördert Meditation die Konzentration, und somit die Auffassungsgabe und Merkfähigkeit.

 

Hier erschließt sich ein großes Potential auch für junge Menschen. Lernfähigkeiten werden mit Meditationstechniken stressfrei entwickelt.

 

Meine persönlichen Erfahrungen, und damit stehe ich wahrlich nicht allein, gehen sogar noch wesentlich weiter. Mit meinen jetzt 64 Jahren bin ich natürlich voll im Alterungsprozess. Doch mein Geist ist frisch und hat an Leistungsfähigkeit nichts eingebüßt, ganz im Gegenteil.

Und mein Körper, der regeneriert aus eigener Kraft, selbst nach erheblichen Unfallfolgen, wie ich vor kurzen wieder erfahren habe, auf eine Weise, die selbst aufgeklärte Ärzten in höchstes Erstaunen versetzt. O-Ton: „Das sollte doch gar nicht mehr gehen.“

So sind ganz direkte Heilungs- und Regenerationsprozesse mit Meditation (Heilmeditation) sehr gut zu unterstützen.

 

Meinen regelmäßigen Meditationsübungen haben mir über mein ganzes Leben geholfen Höhen und Tiefen, Krankheit und Verlust gut zu überstehen und das Leben selbst besser zu verstehen.

 

Allerdings, liebe Leser, nur die eigene Erfahrung macht wirklich schlau.

Eines ist gewiss, die Lebensqualität, die wir mit Meditation gewinnen, ist durch nichts anderes zu erreichen.

 

Anandicitta

 

Zurück